06.11.2019

Heilige nebenan

Sprache sagt mehr, als auf den ersten Blick zu sehen ist. Das zeigt jeder "Heilige". Denn was macht "heilig"?

Autor: Anja Kieser
mag Zitronen-Ingwer-Tee genauso gerne wie Gespräche über Gott und die Welt, am liebsten gemeinsam.

Joachim S. aus der Schweiz schrieb:
Liebe Anja
Der Beitrag klingt logisch. Aber in der Praxis leidet der Heilige an den Umständen dieser Welt. Von diesem Heiligen dann zu verlagen, dass er das ausblendet in der Aussenerscheinung, ist etwas zu viel verlangt - wie ich meine.
Ich kenne Leute über Facebook, die arbeiten permanent an dieser inneren Ausgeglichenheit und top Ausstrahlung nach aussen. Viele Coaches verdienen damit ihr Geld. Diese Ausgeglichenheit wird oft dadurch erreicht, dass man gewisse Wahrheiten dieser Welt nicht an sich ranzulässt (und manchmal ist das auch nötig, weil es nicht die Erfolgsergebnisse von unserem lieben Gott sind).
Nach dem Motto: Wenn Du beruflich die maximale Leistung und Wirkung (top Ausstrahlung) erzielen willst, dann denke nicht an die Flüchtlings-Krise.
Jesus lebte Leidensbereitschaft vor, aber es ist ein schmaler Grat. Er lebte auch Arbeiten trotz Stress und Nötigung vor.
Für uns sterbliche Menschen vielleicht an Grat, den wir gar nicht gehen können. Wir laufen entweder links vom Grat oder rechts vom Grat und haben als Heilige manchmal die Ausstrahlung (die von uns als Zeichen wird) – oder eben nicht.

Neben einer persönlichen Empfehlung unserer Inhalte freuen wir uns natürlich auch über eine Empfehlung in der digital vernetzten Welt.




Hinweise für die Verwendung von Audio-Dateien
Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit © besteht.

An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.

  • Besser soll es werden

    andacht· Etwas zum Besseren zu verändern, braucht Tatkraft. Und den Glauben, dass unser Handeln etwas bewirkt. Und Träume.

    Jetzt hören
    hören
  • Eins kann mir keiner nehmen

    andacht· Wenn nichts mehr geht, bleibt immer noch die Hoffnung. Die bleibt, weil der bleibt, der sie gibt.

    Jetzt hören
    hören
  • Mach's einfach!

    andacht· Wenn alles den Bach runter zu heben scheint, können wir hoffen, dass Gott eingreift. Und jetzt schon tun, was er empfiehlt.

    Jetzt hören
    hören
Weiter